Einige Schmankerl…

Hier einige Rückmeldungen unserer topcat Mausefallen- Kunden…(mit freundlicher Genehmigung der Verfasser)

 

– ————

„Liebe Miss Topcat!

Frage: Was haben die heimtückischen, gemeingefährlichen und

fresssüchtigen Wühl- Spitz- und Ringelmäuse mit der oststeirischen

Hagelnetzlegende* Joe Meyer  gemeinsam? Richtig! Alle z’amm sind sie

nicht und nicht zum Da’wisch’n! Please lass mir 20 Stk. weitere Fallen

zukommen. Ich will zum Terminator werden. Grüße an Joe….“

 

————————————————–

 

„Als kleinen (weiteren) Tip(p) -ich hasse die „neue“ Rechtschreibung:

Da ich nun genug Fallen habe und die Zahl meiner „Untermieter und

Mitesser“ im Garten deutlich reduziert habe (auf beinahe homöopathische

Dosis ;-)) , versuchte ich einige der Fallen konventionell als

Mausefalle einzusetzen. Kurzum: Genial! Stehend im Stall oder

Futterhaus, beködert mit Frischköder (Selleriereste, Kohlrabi,

Kartoffel usw.) oder besser mit einem Teelöffel Weizen in der Falle.

Die Biester, die aus jeder Falle entkommen und bisweilen sogar gelernt

haben, Fallen auszulösen, damit sie die Köder fressen können, enden in

der Topcat wie König Louis IV. Vielleicht nicht ganz enthauptet, aber

hinterher genau so tot.

Wir haben die Reste eines Bauernhofes, der zwar noch bewirtschaftet

werden könnte, aber nicht mehr wird. Dennoch sind hier noch zum

„Eigenbedarf“ ein paar Tierchen, und viele, viele Nager… daher meine

Begeisterung für diese Hinrichtungsautomaten….“

—————————————-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.